Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Hautkrebs (Hautmelanome) – C43, C44

Anzahl der Patienten mit Hautmelanom

Laut Statistik hat sich die Häufigkeit von Hautkrebs, insbesondere von Melanomen, in den letzten 30 Jahren um das Vierfache erhöht. Hautkrebs ist für ein Viertel aller Krebsfälle verantwortlich. In den USA wurden die meisten Fälle von Hautkrebs bei jungen Frauen gemeldet. Dies kann das Ergebnis einer zunehmenden Popularität von Sonnenbaden oder übermäßiges Sonnenbaden in Solarien sein.

Wie hilft Penoxal bei einer onkologischen Hauterkrankung?

Ein starkes Immunsystem kann die Tumorzellen besiegen und zerstören, manchmal braucht es jedoch Hilfe. PENOXAL stimuliert das Immunsystem, hilft bei der Optimierung seiner Wirkungen, die wirksam genug sind, um Krebszellen zu bekämpfen. Das Produkt kann auch während der Strahlentherapie und Chemotherapie verwendet werden, wobei es bei der Verträglichkeit einiger Nebenwirkungen der Behandlung hilft. Es verbessert weiter die Tätigkeit des Verdauungstraktes, der Leber, der Nieren und anderer Organe, die bei der onkologischen Behandlung sehr belastet sind, es trägt so zum reibungslosen Funktionieren des Körpers und zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Es ist daher eine angemessene Ergänzung zur Gesamtbehandlung von onkologischen Erkrankungen, was MUDr. Anna Galambos, der Apotheker PharmDr. Tomas Arndt und andere Ärzte bestätigen. Über die Erfahrungen der Benutzer von Penoxal können Sie mehr HIER lesen.

Die empfohlene Dosierung bei einer onkologischen Behandlung beträgt 4 Kapseln täglich vier Monate lang

Über die Erkrankung 

Hautkrebs umfasst viele Arten von Hauttumoren. Einige sind gutartig (benigne) und stellen eher ein kosmetisches Problem dar. Die häufigsten Arten von Hautkrebs sind die Tumoren der oberen Hautschicht, der Epidermis -  Basaliom, Spinaliom und das gefährlichste und berühmteste Melanom.

Basaliom schädigt vorwiegend den Ort, an dem es auftritt, und seine Umgebung, aber das Spinaliom erzeugt bereits Metastasen auch in entfernten Organen, so dass die frühe Erkennung von Symptomen sehr wichtig ist. Ein typisches Symptom des Melanoms ist zunächst ein unauffälliger Fleck, der sowohl auf der reinen Haut als auch am Untergrund eines Muttermals oder eines Pigmentflecks auftreten kann, reichlich metastasiert es nicht nur zu anderen Hautstellen, sondern auch zu den Lymphknoten, dem Gehirn, der Lunge oder der Leber.

Ursachen der Erkrankung

Experten schreiben den Zuwachs der Krebserkrankungen nicht nur der Entwicklung vom Tourismus und einer besseren ökonomischen Situation, die das Reisen in sonnige Länder ermöglicht, sondern auch dem überdauernden Trend der gebräunten Haut zu, der viele Leute zum übermäßigen und ungeschützten Sonnenbaden oder zu den Besuchen der Solarien „zwingt“. Es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass insbesondere Sonnenstrahlen, insbesondere sogenannte UVB-Strahlung, die die DNA von Hautzellen schädigt und deren unkontrollierte Vermehrung und Teilung verursachen kann, Hautkrebs verursachen können.

Bei Menschen mit heller und empfindlicher Haut oder einer großen Anzahl von Pigmentflecken besteht ein hohes Risiko für das Sonnenbad, weiter gibt es ein hohes Risiko bei Personen mit vielen Sonnenbränden, vor allem im Alter unter 18 Jahren, wenn die Haut am empfindlichsten ist. Ein weiterer Faktor ist die familiäre Prädisposition und bis zu 10-mal höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung bei Menschen, die bereits Hautkrebs hatten. Experten schließen eine Beteiligung eines geschwächten Immunsystems an der Krankheit nicht aus.

Symptome von Krebs

Die häufigsten Symptome, die auf ein krebsartiges Wachstum hinweisen können, sind Veränderungen der Farbe (Dunkelwerden), der Form (unscharfe Kante, Asymmetrie, holprige Oberfläche) oder der Größe eines Pigmentmals. Plötzliche Entdeckung von Flecken, bzw. ihre Blutung sollte prompt zu einem Besuch beim Hautarzt führen.

Prävention von Hautkrebs

Melanome und andere Hauttumoren können sehr gefährlich sein, daher ist es wichtig, Hautveränderungen oder andere Symptome nicht zu unterschätzen. Gerade wegen seiner sichtbaren Anzeichen ist es leichter, Krebs rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Aber die beste Verteidigung ist Prävention. Es ist wichtig, sich vor Sonneneinstrahlung durch geeignete Kleidung oder UV-Schutzmittel und deren angemessene Anwendung (rechtzeitige und ausreichende Schicht, Schichtwiederherstellung nach 2-3 Stunden, Auswahl eines ausreichenden UV-Faktors) zu schützen. In jedem Fall ist es besser kleine Kinder den Sonnenstrahlen gar nicht auszusetzen. Zwischen 11 und 15 Uhr ist es ratsam, Sonnenstrahlen ganz zu vermeiden, da zu diesem Zeitpunkt der Einfluss der UVB-Strahlung durch die Atmosphäre am wenigsten gefiltert wird.

Einfluss des Immunsystems auf Hautkrebs

Haut ist ein Organ, das täglich einer Vielzahl von missgünstigen Wirkungen ausgesetzt ist, sei es Weichspüler, Düfte, kosmetische Cremes oder Sonnenstrahlen. Obwohl die Menschen es nicht begreifen, muss die Haut ebenso wie die Innenmilieu des Körpers geschützt werden. Das Immunsystem ist der erste Faktor, der verhindert, dass die Haut erkrankt. Es kann scheinen, dass die Stärkung der Immunität nur eine Angelegenheit der inneren Organe ist, das Gegenteil ist der Fall, ein starkes Immunsystem kämpft auch mit dem möglichen Auftreten von Hautflecken oder Malen. Bei ausreichender Immunität ist die Hautanomalie nur ein kosmetischer Defekt oder ein Zeichen der Entgiftung. Wenn die Prävention unterschätzt wird und Hautkrebs auftritt, ist die Stärkung des Immunsystems für erfolgreiche Behandlungsergebnisse unerlässlich.

Andere Informationen

Krebskarten 

Bauchspeicheldrüsenkrebs  Brustkrebs 
Gebärmutterhalskrebs Thymom
Gebärmutterkrebs Leukämie
Schilddrüsenkrebs Leberkrebs
Speiseröhrenkrebs Nierenkrebs
Hodgkin-lymphom Magenkrebs
Eierstockkrebs Hautkrebs
Blasenkrebs  Hirntumor
Lungenkrebs Darmkrebs
Prostatakrebs Hodenkrebs