Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Präparate von natürlichem Charakter haben Frau Andrea überzeugt

Mit 16 Jahren haben bei mir die Ärzte ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Ich habe ein unglaubliches Quantum an verschiedenen Präparaten ausprobiert und ich habe mich so vielen Untersuchungen untergezogen, dass ich sie gar nicht aufzählen kann. Im Alter von vierzig Jahren habe ich bereits gelernt, wie man mit dieser Krankheit umgeht. Ich habe festgestellt, dass auf diese psychosomatische Krankheit eher natürliche Präparate als chemische Medikamente einwirken. Ich nehme das Medikament 1 bis 2 Mal pro Monat ein, um mich zu beruhigen und Schmerzen zu lindern, wenn ich eine Attacke habe.

Leider bekam ich in der letzten Zeit nach einer langwierigen Darminfektion unwirkliche Probleme, von denen ich mich nicht befreien konnte, ich konnte nicht funktionieren, arbeiten oder einkaufen, weil ich ständig Krämpfe hatte, der Bauch war aufgebläht, sodass mich meine Kollegen der Schwangerschaft verdächtigten.

Auf das Präparat Penoxal bin ich im Internet ganz zufälligerweise gestoßen, als ich eine Hilfe für meine sich verschlechternden Probleme suchte. Es hatte tolle Rezensionen, Empfehlungen von Ärzten aus den Krankenhäusern, und das überzeugte mich. Ich habe es trotz eines sehr hohen Preises bestellt. Ich begann mit den Dosen von 4 x 50 mg und ich muss sagen, dass ich in der dritten Nacht, nachdem ich es einzunehmen begonnen hatte, ganz ohne Krämpfe und verschiedene Darmprobleme geschlafen habe. Ich verspürte absolute Erleichterung und nach einer Woche waren die Krämpfe ganz verschwunden. Nach einem Monat reduzierte ich die Dosierung auf 2 x 50 mg und bisher funktioniert sie.

Manchmal erscheint immer noch ein Krampf, aber er ist nicht vergleichbar mit dem, was ich vor der Entdeckung von Penoxal erlebt habe. Ich habe auch eine Grippe-Erfahrung, die ich von meinem Sohn bekam, als die Hälfte der Klasse erkrankte. Ich bekam die Grippe, aber es war so mild, dass ich nicht einmal zu Hause bleiben musste und zur Arbeit ging. Zu dieser Zeit nahm ich Penoxal 4 x 50 mg ein. 

Ich muss sagen, dass ich das Produkt auf jeden Fall empfehlen kann, und ich bestelle es auch für meine Mutter und meinen Mann als Teil der Vorbeugung.

Informationen zum Artikel:

Die geschilderte Geschichte ist wahr und wurde von Andrea geschrieben. Möchten Sie auch Ihre Geschichte teilen? Es wird anderen helfen zu entscheiden und wir werden Sie gerne dafür belohnen. TEILEN SIE IHRE GESCHICHTE.

Wie ist die Nutzung von Penoxal beim Reizdarmsyndrom?

Außer der positiven Beeinflussung der Verteidigungsfähigkeit des Organismus trägt das Präparat Penoxal zum richtigen Funktionieren des Verdauungstraktes bei, was sich im guten Zustand des Immunsystems widerspiegelt. Es unterstützt einen optimalen Zustand der Darmflora. Es wirkt sich positiv auf die Entleerung aus, was bei der Behandlung vieler Krankheiten genutzt werden kann, bei denen es zur Verletzung der Darmschleimhaut und so zu einem erhöhten Risiko der Entwicklung von schwereren Krankheiten kommt. Positive Wirkungen von Penoxal auf die Verdauung zeigen sich durch ein Gefühl, dass der Magen und das Verdauungssystem in Ordnung sind. Es ist daher eine angemessene Ergänzung zur Gesamtbehandlung von gastroenterologischen Erkrankungen, was MUDr. Anna Galambos, der Apotheker PharmDr. Tomas Arndt und andere Ärzte bestätigen. Über die Erfahrungen der Benutzer von Penoxal können Sie mehr HIER lesen.