Professionelle Informationen

Penoxal ist ein eingetragenes Nahrungsergänzungsmittel, dessen Hauptbestandteil der patentierte Wirkstoff Biocol ist. Der Stoff Biocol hat einen natürlichen Ursprung und wird durch einen anstrengenden biotechnologischen Prozess mit folgender Standardisierung unter der Einhaltung der strengsten hygienischen und technologischen Regeln gewonnen. Der Ursprung dieser Substanz ist der Mikroorganismus Talaromyces purpurogenus, ein isolierter Stamm eines mikroskopischen Pilzes, der eine bemerkenswerte Wirkung auf den menschlichen Organismus hat. Der Stamm Talaromyces purpurogenus produziert ein exogenes Pigment. Es ist ein Pigment natürlichen Ursprungs und kann zu anderen natürlichen Pigmenten eingereiht werden, die in verschiedenen Pilzen enthalten sind, wie z.B. Ankaflavin (Monascus-Pilz), Lycopin (Blakeslea trispora-Pilz) oder Riboflavin (Ashbya-Gossypi-Pilz).

 

Talaromyces purpurogenus ist eine Art von faserigem Pilz. Es wurde erstmals 1915 beschrieben.

Es ist als ein Nahrungsergänzungsmittel mit einer prophylaktischen Wirkung auf Tumore nützlich, insbesondere Colon-CT26, Mammakarzinom 4T1, Lewis-Lungenkarzinom, Leukämie L1210 und menschliches Colon-Karzinom.

Aufgrund der beschriebenen Effekte trägt Biocol zur besseren Toleranz der Strahlentherapie und Chemotherapie bei. Es ist geeigneter als Ergänzung zur Gesamtkrebsbehandlung in einem früheren Stadium der Krankheit. Biocol kann auch als Nahrungsergänzungsmittel bei onkologischen Patienten eingesetzt werden.

Die Stärkung des Immunsystems erfolgt mit zwei Wirkungsmechanismen. Der erste ist die Blockade von Oxidationsprozessen und die Normalisierung des kontrollierten Prozesses durch Abtöten kranker und beschädigter Zellen, Apoptose. Wenn die Apoptose nicht ausreicht, kann sie einer der auslösenden Faktoren für Krebs werden.

Der zweite Mechanismus besteht darin, die Aktivität von T- und B-Lymphozyten günstig zu beeinflussen. B-Lymphozyten erkennen Fremdstoffe und erzeugen spezifische Antikörper gegen diese, während T-Lymphozyten fremde, geschädigte, virusinfizierte oder kanzeröse Zellen aufnehmen.

Biocol wirkt auf zwei Untereinheiten von T-Lymphozyten, die als CD4 + und CD8 + bezeichnet werden. CD4 + -Lymphozyten helfen anderen Lymphozyten, indem sie beschädigte Zellen absorbieren und Antikörper gegen sie bilden. Sie werden auch als Helfer bezeichnet. CD8 + -Lymphozyten, sogenannte cytotoxische Zellen, sind an der Abtötung und Zerstörung von infizierten oder erkrankten Zellen beteiligt. Sie können eine beschädigte Zelle zur Apoptose zwingen oder sie durch ihre eigenen Mechanismen entsorgen. Während der Apoptose zersetzt sich die Zelle in kleine Teile und wird durch Phagozytose absorbiert, so kommt es zu keiner Nekrose-Entstehung und zu keiner anschließenden Entzündung, wie es beim falschen Zelltod der Fall ist.

Dies hat zu seiner empfohlenen Verwendung bei onkologischen Patienten beigetragen (Mapari, 2005), wie Mahendra Rai in dem Buch Advances in fungal biotechnology berichtet.

 

Der Stoff Biocol hat jedoch auch einen positiven Effekt im Fall von Magenerkrankungen - reduziert Übersäuerung im Magen, fördert gesundes Wachstum der Darmflora und hilft durch die Regelung des Stuhls bei Durchfall oder Verstopfung. Es wird auch in der Gynäkologie verwendet. Hier wirkt es gegen unerwünschte Mikroorganismen (bei Vaginalmykosen) und gegen HPV-Viren (Präkanzerosen im Gebärmutterhals und Kondylom). Das Präparat Penoxal enthält außer Biocol Vitamin C. Vitamin C (Ascorbinsäure) erhöht die angeborene Immunität durch Stimulation von Lymphozyten und nimmt an der Linderung des oxidativen Stresses teil. Es stärkt das Immunsystem auf zwei grundlegende Arten. Es gewährleistet die normale Funktion von B- und T-Lymphozyten sowie die normale Bildung von antimikrobiellen Molekülen während des respiratorischen Aufflammens von Phagozyten. Der Verbrauch steigt während einer Infektion oder einer entzündlichen Reaktion.

Als Zusatzstoff (Füllstoff) enthält Penoxal Maltodextrin, welches im Vergleich zu Glucose langsamer absorbiert wird und den Zuckerspiegel stark nicht erhöht, also es auch für Diabetiker geeignet ist.

Diese Substanz ermöglicht die Verwendung von Penoxal auch Diabetikern. Als Quelle für Maltodextrin wird natürlich glutenfreie Maisstärke verwendet, so dass das Produkt auch von Menschen mit Zöliakie verwendet werden kann. Das Produkt ist sehr gut verträglich, es kann auf Dauer eingesetzt werden, es entsteht keine Sucht danach. Es wurden keine Nebenwirkungen festgestellt - Diarrhoe kann selten auftreten, wenn eine Dosisreduktion erforderlich ist (wenn Überempfindlichkeit gegen eine der Komponenten des Produkts ausgeschlossen ist). Es wurden bisher keine Interaktion zwischen Penoxal und Arzneimitteln oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln festgestellt.

Das Produkt kann als Nahrungsergänzungsmittel für die Behandlung von Krebs (kann während der Chemotherapie und Strahlentherapie verwendet werden) und präkanzerösen Zuständen empfohlen werden. Die Anwendung ist auch in der Prävention von onkologischen Erkrankungen und Wiederauftreten von Krebs geeignet.

In der Gastroenterologie kann es als Nahrungsergänzungsmittel für Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren, Crohn-Krankheit, Zöliakie, Colitis ulcerosa, Divertikulitis oder Polypen im Dickdarm verwendet werden. Gynäkologen können es Patienten mit vaginalen Mykosen, Kondylomatomen, Endometriose, wiederholten Entzündungen der Brust und anderen Diagnosen empfehlen. Im Allgemeinen kann Penoxal zur Verbesserung der Immunität bei bakteriellen und viralen Infektionen sowie entzündlichen Prozessen empfohlen werden.

Es sollte beachtet werden, dass das Nahrungsergänzungsmittel Penoxal nicht für Kinder unter 3 Jahren, schwangere und stillende Frauen gedacht ist.

Grundstruktur des Anthrachinons (natürliches Pigment) aus Talaromyces purpurogenus [14].

 

Formel: C22H18O6

Molekulargewicht: 378.38

 

Der Vollständigkeit halber sei noch darauf hingewiesen, dass Biocol seit 1996 in BIOCOL auf dem tschechischen Markt, danach im Jahr 2007 im Präparat Gesavit enthalten war. Während dieser Zeit wurde es unter verschiedenen Marken (GESAVIT, INHIBOL, BIOCOL, PENOXAL) verkauft. Alle diese Produkte wurden unter der lizenzierten Technologie der biotechnologischen Produktion mikroskopischer Pilze Talaromyces purpurogenus hergestellt. Das Nahrungsergänzungsmittel GESAVIT war der breiten Öffentlichkeit insbesondere im Bereich der Onkologie, Gynäkologie und Gastroenterologie bekannt und wurde von Patienten mit sehr guten Ergebnissen umfassend und erfolgreich eingesetzt. Der Verkauf von GESAVIT wurde im April 2015 abgeschlossen und wurde durch das neue Produkt unter dem Namen PENOXAL ersetzt.

 

 

 

 

 

 

Bemerkungen:

Andere Quellen:

1 http://penoxal.de/uber-den-wirkstoff-biocol/

2SARDARYAN, Eduard. Strain of the microorganism
Patent No 6,340,586, 2002.

3 DUFOSSÉ, Laurent. Microbial production of food grade pigments. Food technology and Biotechnology, 2006, 44.3: 313-32

4 KRUNCLOVÁ, Tereza, Výzkum Struktury β-N-Acetylhexosaminidasy , Faculty of Science, Charles University, Prague 2012, p. 29 - 30

5 process for preparing magenta (Industrial Property Office Prague 2011. Registration number: 2009-795)

6Standard chemotherapy, radiotherapy and chemoradiotherapy IN COMBINATION WITH preparations PENOXAL, National center of oncology V. A. Fanardzyan´s Ministry of Health, Armenia, Yerevan 2009 - 2010 (http://penoxal.de/nationales-onkologisches-zentrum)

7study conducted at the Oncology Department of Vsetín Hospital, Leading researcher MUDr. Zdeněk Janáčka (http://penoxal.de/onkologische-abteilung).

8MAPARI, Sameer AS, et al. Exploring fungal biodiversity for the production of water-soluble pigments as potential natural food colorants. Current Opinion in Biotechnology, 2005, 16.2: 231-238

9Cit. “ It is also said to confer anticancer effects when used a food suplement. Viz RAI, Mahendra. Advances in fungal biotechnology. IK International Pvt Ltd, 2009, s. 216

10VEGH, V.; VEGH, T. Přehled doplňkové imunomodulace v pediatrii.Pediatrická prax, 2009, 10: 28-31

12ZEKOVIĆ, Djordje B., et al. Natural and modified (1→ 3)-β-D-glucans in health promotion and disease alleviation. Critical reviews in biotechnology, 2005, s. 205-230

14TAKAHASHI, J. A.; CARVALHO, S. A. Nutritional potential of biomass and metabolites from filamentous fungi. Current Research Technology and Education Topics in Applied Microbiology and Microbial Biotechnology, Formatex, Badajoz, 2010, s. 1129

Other resources:

Penoxal – food supplement

GALAMBOŚOVÁ Anna, Změna správným směrem (Change in the right direction)

POUČKOVÁ Pavla et al, Vliv preparátu Biocol na růst lidského karcinomu colon (Biocol effect on the growth of human colon carcinoma) (Linie HCT 116) in NU/NU mice, RCD s.r.o, contract owner ASCOLOR - BIOTEC,s.r.o., Dobřichovice, 2005
(http://penoxal.de/praklinische-studien/).