Ärzte erleben - MUDr. Anna Galambos

Mit dem Nahrungsergänzungsmittel Penoxal habe ich schon sieben Jahre Erfahrung, damals hatte es einen anderen Namen. Ursprünglich haben wir Penoxal bei onkologischen Patienten genutzt, später hat sich die Gruppe um Patienten mit Krankheiten des Verdauungstraktes, mit Hautproblemen und verschiedenen anderen Krankheiten des Virus- oder bakteriellen Ursprungs erweitert.


Bei allen Patienten kam es zur Unterdrückung oder zum Verschwinden der Symptome, in erster Reihe verbesserte sich jedoch ihr Komfort nach der Chemotherapie oder Strahlentherapie (Bestrahlung). Wir haben keine negativen Wirkungen beobachtet, alle Patienten haben das Präparat gut vertragen, nur bei zwei Patienten haben Durchfall bei größeren Dosen registriert und wir mussten die Dosierung anpassen. Wir haben keine Probleme bei der Kombination mit anderen Heilmitteln oder Medikamenten registriert, es war sogar möglich bei der Einnahme von Penoxal die Dosen anderer Medikamente zu reduzieren.

Dieses Präparat möchte ich vor allem bei der onkologischen Behandlung empfohlen, denn es reduziert den eventuellen Diskomfort (Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit, minderwertiger Schlaf). Sowohl Patienten, als auch ihre Familien sprachen sich über dieses Nahrungsergänzungsmittel sehr lobend aus und würden es empfehlen.

 

Mudr. Anna Galambos
interner Arzt