Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Thymom und seine Symptome

Thymom ist eine seltene Art von Krebs. Der Thymus ist ein kleines Organ auf der Oberseite der Brust, der die Zellen erzeugt, die für den Schutz des Körpers vor dem Angriff von Eindringlingen wie Pilze und Bakterien wichtig ist. Thymom ist ein bösartiger Tumor, der in den Thymuszellen beginnt. Bösartig bedeutet, dass er sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten oder metastasieren kann. Thymom ist heilbar, besonders wenn es früh entdeckt wird, aber immer öfter gelingt es auch spätere Tumorphasen zu heilen. 

Wie hilft Penoxal bei der onkologischen Erkrankung des Thymus?

Ein starkes Immunsystem kann die Tumorzellen besiegen und zerstören, manchmal braucht es jedoch  Hilfe. PENOXAL stimuliert das Immunsystem, hilft bei der Optimierung seiner Wirkungen, die wirksam genug sind, um Krebszellen zu bekämpfen. Das Produkt kann auch während der Strahlentherapie und Chemotherapie verwendet werden, wobei es bei der Verträglichkeit einiger Nebenwirkungen der Behandlung hilft. Es verbessert weiter die Tätigkeit des Verdauungstraktes, der Leber, der Nieren und anderer Organe, die bei der onkologischen Behandlung sehr belastet sind, es trägt so zum reibungslosen Funktionieren des Körpers und zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Es ist daher eine angemessene Ergänzung zur Gesamtbehandlung von onkologischen Erkrankungen, was MUDr. Anna Galambos, der Apotheker PharmDr. Tomas Arndt und andere Ärzte bestätigen. Über die Erfahrungen der Benutzer von Penoxal können Sie mehr HIER lesen.

Die empfohlene Dosierung bei einer onkologischen Behandlung beträgt 4 Kapseln täglich vier Monate lang

Was sind die Risikofaktoren für Thymom

Es wurden nie spezifische Erb-, Umwelt- oder Lebensstile als Risikofaktoren identifiziert. Einige Studien deuten auf eine mögliche Verbindung mit Strahlenexposition im oberen Brustbereich hin. Die einzigen bekannten Risikofaktoren sind Alter und ethnische Zugehörigkeit.

Was sind die Symptome von Thymom?

Obwohl diese Symptome durch Thymom verursacht werden können, können sie auch durch andere Krankheiten verursacht werden. Wenn Sie jedoch an einem dieser Probleme leiden, ist es wichtig, unverzüglich Ihren Arzt aufzusuchen, damit alle möglichen Ursachen gefunden und behandelt werden können.

  • Kurzatmigkeit
  • Husten (der einen blutigen Auswurf verursachen kann)
  • Schmerzen in der Brust
  • Schluckprobleme
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust

Behandlung von Thymom

Die Operation ist die häufigste Lösung für Thymom und kann je nach Stadium des Tumors und Erfolg der Operation von Bestrahlung oder Chemotherapie begleitet werden. In einigen Fällen geht die Chemotherapie der Operation voraus.

Prävention von Thymom

Weil wir nicht wissen, was die meisten Tumoren verursacht, ist es unmöglich zu wissen, wie wir sie verhindern können.

Das Immunsystem kann uns helfen, Krebs zu bekämpfen

Das Immunsystem ist entscheidend im Kampf gegen Krebs. Während einige Medikamente Krebszellen töten und andere Behandlungen Krebszellen in normale Zellen zurückbringen, muss das Immunsystem kontinuierlich gestärkt werden, um die Behandlung komplexer zu machen.

Andere Informationen

Krebskarten 

Bauchspeicheldrüsenkrebs  Brustkrebs 
Gebärmutterhalskrebs Thymom
Gebärmutterkrebs Leukämie
Schilddrüsenkrebs Leberkrebs
Speiseröhrenkrebs Nierenkrebs
Hodgkin-lymphom Magenkrebs
Eierstockkrebs Hautkrebs
Blasenkrebs  Hirntumor
Lungenkrebs Darmkrebs
Prostatakrebs Hodenkrebs