Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Herr Ignatz hat Darmkrebs überwunden

Anfang 2017 habe ich im Stuhl Blut entdeckt. Ich dachte, dass es sich um Hämorrhoiden handelt, weil ich vorher diese Probleme hatte. Ich habe eine Salbe gekauft und sie für einige Zeit angewandt. Inzwischen habe ich im Internet über PENOXAL gelesen, das als Prävention für verschiedene Krankheiten helfen kann. Ich habe es bestellt und 50mg 2x pro Tag eingenommen.

Weil die Probleme angedauert haben, habe ich einen Facharzt besucht. Er hat mich zur Koloskopie in das Krankenhaus einbestellt. Es wurde bei mir Darmkrebs diagnostiziert, und zwar bösartig. Seitdem habe ich PENOXAL 50mg 6x pro Tag eingenommen. Am 11. Juli wurde ich operiert. Die Operation ist ohne Probleme verlaufen und nach acht Tagen wurde ich zur häuslichen Pflege entlassen.

Nach der Operation habe ich mit der Zustimmung der Ärzte PENOXAL 50mg 6x pro Tag eingenommen. Etwa nach 10 Tagen bin ich zur Kontrolle und zum Entfernen von Stichen gefahren. Bei der Kontrolle wurde mir gesagt, dass der histologische Befund negativ war und dass ich wahrscheinlich keine Strahlentherapie oder Chemotherapie absolvieren müsste. Bei der anschließenden Kontrolle hat mir die Kommission bestätigt, dass die oben erwähnte Nachbehandlung nicht nötig sein wird. Meine Erleichterung kann nur derjenige begreifen, der etwas Ähnliches erlebt hat.  

Zurzeit nehme ich PENOXAL 50mg 2x pro Tag als Prävention. Ich weiß, dass PENOXAL kein Medikament ist, aber mit dessen Einnahme man die Folgen einer Krankheit sehr lindern kann. Darum kann ich es jemandem empfehlen.

Informationen zum Artikel:

Die geschilderte Geschichte ist wahr und wurde von Ignatz geschrieben. Möchten Sie auch Ihre Geschichte teilen? Es wird anderen helfen zu entscheiden und wir werden Sie gerne dafür belohnen. TEILEN SIE IHRE GESCHICHTE.

Wie hilft Penoxal bei einer onkologischen Dickdarmerkrankung?

Ein starkes Immunsystem kann die Tumorzellen besiegen und zerstören, manchmal braucht es jedoch Hilfe. PENOXAL stimuliert das Immunsystem, hilft bei der Optimierung seiner Wirkungen, die wirksam genug sind, um Krebszellen zu bekämpfen. Das Produkt kann auch während der Strahlentherapie und Chemotherapie verwendet werden, wobei es bei der Verträglichkeit einiger Nebenwirkungen der Behandlung hilft. Es verbessert weiter die Tätigkeit des Verdauungstraktes, der Leber, der Nieren und anderer Organe, die bei der onkologischen Behandlung sehr belastet sind, es trägt so zum reibungslosen Funktionieren des Körpers und zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Es ist daher eine angemessene Ergänzung zur Gesamtbehandlung von onkologischen Erkrankungen, was MUDr. Anna Galambos, der Apotheker PharmDr. Tomas Arndt und andere Ärzte bestätigen. Über die Erfahrungen der Benutzer von Penoxal können Sie mehr HIER lesen.