Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Divertikulose des Dickdarms

Die divertikuläre Krankheit des Dickdarms ist eine der Krankheiten, die durch unangemessenes Essen und Lebensstil verursacht werden. Divertikulitis wird seit einiger Zeit als "Präsidentenkrankheit" bezeichnet, da damit zufälligerweise zwei ehemalige europäische Präsidenten gleichzeitig betroffen waren. Die divertikuläre Krankheit des Dickdarms betrifft jedoch auch normale Menschen, in der westlichen Welt bis zu 60% der Menschen, die über 60 Jahre alt sind. Die Symptome sind mit anderen Erkrankungen des Verdauungstrakts austauschbar.

Wie hilft Penoxal bei einer Divertikulose des Dickdarms?

Außer der positiven Beeinflussung der Verteidigungsfähigkeit des Organismus trägt das Präparat Penoxal zum richtigen Funktionieren des Verdauungstraktes bei, was sich im guten Zustand des Immunsystems widerspiegelt. Es unterstützt einen optimalen Zustand der Darmflora. Es wirkt sich positiv auf die Entleerung aus, was bei der Behandlung vieler Krankheiten genutzt werden kann, bei denen es zur Verletzung der Darmschleimhaut und so zu einem erhöhten Risiko der Entwicklung von schwereren Krankheiten kommt. Positive Wirkungen von Penoxal auf die Verdauung zeigen sich durch ein Gefühl, dass der Magen und das Verdauungssystem in Ordnung sind. Es ist daher eine angemessene Ergänzung zur Gesamtbehandlung von gastroenterologischen Erkrankungen, was MUDr. Anna Galambos, der Apotheker PharmDr. Tomas Arndt und andere Ärzte bestätigen. Über die Erfahrungen der Benutzer von Penoxal können Sie HIER mehrlesen.  

Die empfohlene Dosierung bei gastroenterologischen Erkrankungen beträgt 2 Kapseln täglich für 2 Monat

Faktoren von Divertikulose des Dickdarms

Der Hauptfaktor der Divertikulose des Dickdarms ist eine Nahrung mit Mangel an Ballaststoffen, die für den Stuhlinhalt und dessen einfache Entleerung sehr wichtig ist. Wenn nicht genügend Ballaststoffe aufgenommen werden, geht der Stuhl schwer durch die Därme und sie müssen hohen Drücken standhalten, in deren Folge Divertikeln oder sackartige Verbiegungen der Darmwand entstehen. Eine größere Anzahl an Divertikeln wird dann als Divertikulose bezeichnet. Wenn sich in Divertikeln Stuhl ansammelt und Bakterien vermehren, entsteht eine Entzündung des Divertikels, die Divertikulitis genannt wird. Ein geschwächtes Immunsystem erhöht dann die Wahrscheinlichkeit der Vermehrung von Divertikeln und Bakterien, oder der Entstehung einer entzündlichen Erkrankung.

Symptome von Divertikulose des Dickdarms

Die divertikulose des Dickdarms zeigt sich durch dieselben Symptome wie die meisten Darmprobleme. Menschen mit Divertikulose leiden unter häufiger Verstopfung und Blähungen, in einigen Fällen auch Blutungen oder Blut im Stuhl. Wenn sich Divertikulose zu einer Entzündung (Divertikulitis) entwickelt, kommen sehr schmerzhafte Anzeichen, vor allem im Bereich des linken Unterleibs, hinzu... Dieser Zustand kann zu ernsteren Komplikationen führen, z. B. Reißen des Darms, was zu einer gefährlichen Entzündung des Peritoneums führen kann. Neben akuter Divertikulose, die sehr schnell eintritt, tritt auch chronische Divertikulose auf. Bei chronischer Divertikulose treten ähnliche Symptome wie bei der Blinddarmentzündung auf, mit dem Unterschied, dass eine Blinddarmentzündung auf der Gegenseite des Bauchs wirkt.

Prävention von Divertikulose des Dickdarms

Die Prävention der divertikulären Krankheit des Dickdarms hängt direkt mit den Ernährungsgewohnheiten und dem Trinkverhalten zusammen. Eine ausreichende Ballaststoffmenge wirkt sich positiv auf die Darmaktivität aus und trägt somit zur Vorbeugung der Divertikulose bei. Ballaststoff ist hauptsächlich in Obst und Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen enthalten. Bei der Auswahl der Backwaren ist es immer ratsam, Vollkornprodukte auszuwählen und Braunen Reis dem weißen Reis vorzuziehen. Bei der Prävention von Divertikulose ist Knoblauch in jeglicher Form empfehlenswert. Vermeiden Sie übermäßiges Essen, besonders spät abends, und eine Schwächung des Immunsystems, was durch regelmäßige Stärkung durch natürliche Nahrungsergänzungsmittel vermieden werden kann.

Behandlung von Divertikulose des Dickdarms

Die Erneuerung der Darmtätigkeit und dessen problemlosen Durchgang unterstützten eine richtige Zusammensetzung der Ernährung mit der Zufuhr des erforderlichen Ballaststoffs und ein strenges regelmäßiges Trinkregime. Wenn der Dickdarm ernster verletzt wird, geht man auf eine chirurgische oder konservative Behandlung über. Bei der entzündlichen Krankheit der Divertikel wählt man eine antibiotische Behandlung, die automatisch durch ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems unterstützt werden sollte.

Einfluss des Immunsystems auf Divertikulose des Dickdarms

Das Immunsystem beeinflusst nicht nur das mögliche Auftreten von Divertikel, sondern auch ihre Entwicklung und die Wahrscheinlichkeit der Entzündungsentstehung. Eine geschwächte Immunität gehört also zu den Risikofaktoren der Divertikulose und sollte durch natürliche Nahrungsergänzungsmittel nicht nur während der Krankheit, sondern auch als Prävention gestärkt werden. Bei Menschen, die mehr Risikofaktoren der Divertikulose des Dickdarms erfüllen, gilt dies doppelt.

Andere Informationen