Onkologische Abteilung des Krankenhauses Vsetín

Die Erfahrungen mit der Einnahme des Präparats PENOXAL 50 BG

 

Aufteilung der Patienten nach der Diagnose der onkologischen Krankheit:

Malignes Melanom

 2 x

Maligne Nierenkrankheit

 1 x

Malignes Brustkrankheit

12 x

Maligne Dickdarmkrankheit

 7 x

Maligne Gebärmutterkrankheit

 1 x

Die Anzahl der Patienten in den Studien: 23


Dosierung: 4 Kapseln pro Tag (4 x 50 = 200mg)

Im Laufe der Medikation haben die Patienten ihre Gefühle und Wirkungen des eingenommenen Präparats PENOXAL positiv bewertet. Es wurden keine unerwünschten Nebenwirkungen beobachtet, im Laufe der 3monatigen Medikation ist es zu keiner allergischen Reaktion gekommen. Die Patienten haben sich gut gefühlt. Bei den Patientinnen mit einem Brustkarzinom war die Einnahme des Präparats PENOXAL bei 8 Frauen während der Chemotherapie und es hat ihnen offensichtlich geholfen die Therapie ohne größere Komplikationen zu bewältigen, die zur Anpassung der eingegebenen Chemotherapie führen könnten.

Unerwünschte Wirkungen während der Einnahme von PENOXAL:

  1. bei einer Patientin mit der Diagnose des Brustkarzinoms, die die Chemotherapie absolviert hat, sind während der Einnahme von PENOXAL 4 Kapseln pro Tag Darmbeschwerden wie Durchfall aufgetreten. Nach der Anpassung der Dosis von PENOXAL auf 2 Kapseln pro Tag ist es zur Regelung der Probleme gekommen.
  2. Bei drei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs ist es zur Progression der Krankheit gekommen, es waren jedoch Patientinnen mit einem risikoreichen histologischen Befund und generalisierter Krankheit.

Während der Einnahme von PENOXALwurden folgende Werte beobachtet: Blutbild, CRP, Leberteste, Urea, Kreatinin, entsprechende Tumormarker. Es kann festgestellt werden, dass in Laborindikatoren zu keiner Verschlechterung der Werte gekommen ist und bei der subjektiven Bewertung wurde eine Verbesserung der Kondition und des allgemeinen Gesundheitszustandes festgestellt.


Schlussfolgerung: 

Die meisten onkologischen Patienten waren mit diesem Präparat zufrieden und ihre Bewertung war positiv. Die Patientengruppe war nicht völlig gleichartig, weil die Dauer der Einnahme des Präparats nicht gleich lange war und es ist um Patienten mit verschiedenen onkologischen Diagnosen in verschiedenen Stadien der Krankheit gekommen. Das Präparat wurde sowohl im Laufe der onkologischen Therapie, als auch als eine Ergänzung der konventionellen Behandlung genutzt. Bisher kann festgestellt werden, dass es in früheren Stadien der Krankheit und während der Chemotherapie oder Radiotherapie geeigneter ist. Bei den Patienten mit den metastasierenden Krankheiten ist der Effekt kurzfristiger. PENOXALwird immer mit der empfohlenen onkologischen Behandlung eingenommen, bei den Patienten ist die Dauer der Adaptation an klassische Chemotherapie und ganz schnelle Erholung deutlich. Das Präparat PENOXAL kann man für ein bedeutendes unterstützendes Mittel bei den onkologischen Krankheiten halten, welches die Abwehrfähigkeit des Organismus erhöht.




Prim. MUDr. Zdeněk Janáček
Onkologische Abteilung
Krankenhaus Vsetín