Warnung Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Cookies von dieser Website zu erhalten. OK

Ärzte erleben - MUDr. Jan Hynek

In der ersten Phase der Studie haben wir die Ergebnisse nach der Einnahme des Präparats durch Patienten bewertet. Eine Bedingung ist die Zustimmung des Patienten bei dessen ausreichender

Informiertheit über die Vorteile und Nachteile der Einnahme des Präparats.

 

Ergebnisse:

Penoxal 50 mg 3x1 Tablette, 3 Monate, meistens wiederholt mit Pausen von 3 Monaten eingenommen. HB, HT, Thrombozyten, Leukozyten und Differenzial, Leberteste, HD, LD-Cholesterin, Urea, Glykämie, s- Amylase und Blutdruck kontrolliert. In unserem Fall waren die 45 Patienten in 5 Gruppen geteilt.

Patientinnen mit einem hohen Risiko des Brustkrebses - 7 Patientinnen

Patienten mit dem Syndrom der angeborenen dysplastischen Nevi (FAMMM) - 15 Patienten.

Polypen und andere Risikofaktoren bei Patienten mit einem hohen Risiko des Darmkrebses - 3 Patienten.

Patienten mit schwerer Familien-Tumoranamnese - 7 Patienten.

Patienten mit nachgewiesenem Tumor (3 mit Brustkrebs, 3 mit Melanom Clark I, 4 mit Melanom Clark III, 1 mit Melanom IV, 4 mit nachgewiesenem Darmtumor), einer davon inoperabel.

 

Bisherige Bewertung:

  • Verträglichkeit des Medikaments außer bei 2 Fällen hervorragend, bei den meisten Patienten hat sich der Stuhl angepasst und sie hatten das Gefühl der vollkommenen Entleerung, dieses Gefühl wurde verstärkt, wenn der Patient Penoxal mit Milch eingenommen hat.
  • Biochemie wiederholt durchgeführt. 1x haben wir einen Rückgang des LD-Cholesterins festgestellt. Ohne die Zeichen von Änderungen.
  • Kontrolle ohne die Änderungen, einschl. Leuko. und Diff.

 

MUDr. Jan Hynek
Zentrum der klinischen Onkologie und Mammologie